Dienstag, 24. März 2009

Hans Söllner am 24.03.2009 in der Garage Saarbrücken

Gerade heimgekommen und noch flux was in die Tastatur gehauen. Mein drittes Liedermacherkonzert nach Götz Widmann und Konstantin Wecker. Schön bestuhlt, aber nicht so voll besucht, wie ich gedacht hätte. Sehr viele ältere Mitbürger, bei einigen schienen die 1960er nie aufgehört zu haben. Sehr entspannte Atmosphäre, wenn auch ein paar Proleten (und mit Sicherheit ein paar Zivilbeamte) darunter waren.

Punkt 8 ging es mit einer längeren und sehr witzigen Ansage zum Thema "Ziviles Ungehorsam" los. Kurz zusammengefasst: so tun als ob man bekifft wäre, es aber nicht sein, um die Staatsgewalt zu beschäftigen. Interessante Methode, die aber vermutlich den Praxistest nicht bestehen wird. "All dies geschieht nur, weil wir es zulassen" war dann wohl auch das Motto des Abends. Söllner zeigte wieder einmal, dass er einer der streitfreudigsten und, trotz der Behauptung "unpolitisch" zu sein, politischsten Liedermacher hierzulande ist. Da wird dann schon mal von "dem Merkel" gesprochen und Joschka Fischer als der "größte Verräter der Nachkriegszeit" gesprochen, als hätte er gerade kein Verfahren gegen Beckstein (zumindest formell) verloren ([1]).

Zwei Begleitmusiker am Bass und am Schlagzeug unterstützten den bayrischen Mundart-Liedermacher, der sichtlich gut gelaunt war. Zum Set gehörten natürlich Standards wie Hey Staat, Mei voda hot an marihuanabam, Edeltraud und (für) meine Buam. Auch Ernstes wie Monchmoi wenn i aufwoch und Frühling (Joschka Fischer gewidmet. Ein paar Kinderlieder sind auch im Programm, wobei das zynische Zeugnis wohl eher nicht als solches geeignet ist.

Ansonsten schießt er gewohnt scharf gegen Politiker und die Ungerechtigkeit im Lande. Überraschend wenig zum Marihuana-Konsum und gegen die Polizei, dafür zum Glück auch wenig Reggae. Nur beim Zugabenset wirds etwas mehr Rastafari, A Drecksau bleibt a Drecksau, Loben & Preisen und Lass flieg`n deine Dreads endete nach zweieinhalb Stunden ein gutes Konzert.

Link: Hans Söllner

Keine Kommentare: