Samstag, 8. August 2009

Dickies am 6. August 2007 im Kleinen Klub SB

Ohne großartige Erwartungen nach Saarbrücken gefahren. 77er Punkbands gibts wie Sand am Meer und meist bleiben die Konzerte hinter den Erwartungen zurück. Erstmal vor dem Klub rumgegammelt, das ein oder andere Bier getrunken und über die wirklich wichtigen Dinge im Leben unterhalten (Musik und Bud Spencer natürlich). Vorband mal hübsch ignoriert, auf jeden Fall hatten sie Ramones gecovert, aber welches weiß ich nimmer.

Pünktlich zum Dickies-Konzert dann rein und die nicht vorhandenen Erwartungen wurden zum Übermaß übertroffen. Statt alten Knackern präsentierte sich ein gut gelaunter Haufen von jung gebliebenen Altpunks, die kräftig Arsch traten. Insbesondere der Sänger war fernab von Gut und Böse. Debil grinsend nahm er das Publikum und seine Mitstreiter auf den Arm. Er sprang herum und übte die typischen energiegeladenen Punkrock-Posen als wäre Johnny Rotten heute nicht John Lydon. Ami-Punk? Vergiss es, das war astreiner 77er Sound mit leichten Dead Kennedys-Einflüssen (die zugegebenermaßen erst später kamen). Und das Alles vor gerade mal etwas über 50 zahlenden Gästen. Respekt! Ihr Backkatalog dürfte sich auf jeden Fall in den nächsten Wochen um ein Album mehr verkaufen. Gut gelungen auch die Auswahl an Coverversionen. So wurden The Who (Tommy), Black Sabbath (Paranoid), die The Banana Splits Adventure Hour (Banana Splits (Tra La La Song)) und Neil Young (Keep on Rocking in the Free World) gewürdigt. Klasse Konzert!

Link: The Dickies

Keine Kommentare: