Sonntag, 28. Februar 2010

Ramoanes - Kleiner Klub 20. Februar 2010



Und weiter gehts auf dem nicht enden wollenden Konzertberichte-Trip nach der (Zwangs-)Winterpause. Die Ramones-Coverband Ramoanes rief zum Tanz auf. Eine saarländische Ramones-Coverband? Das muss man sich trotz Prüfungsstress anschauen. Als wir gegen 21 Uhr ankamen, war der Laden dann auch gut propevoll. Ich kann mich nicht erinnern, wann es das letzte Mal im Kleinen Klub so voll war, dass man nicht zur Theke gehen konnte. Selbst beim ausverkauften Meteors-Konzert war das öglich. Vielleicht halten sich Ramones-Fans am liebsten bühnennah auf.

Um 21:15 gings dann auch los und Chrissy Ramoane (Gesang), Heiland Ramoane (Gitarre), Peetee Ramoane (Bass) und Neelsee Ramoane (Schlagzeug) betraten die Bühne. 1,2,3,4 und ab ging die Party. Blitzkrieg Bop dröhnte direkt als drittes Lied aus den Boxen und die Meute kannte kein Halten mehr. Vorne wurde geschubst, getanzt und geschunkelt als wäre man im guten alten CBGBs. Perückenpower, authentische Ansagen, einfach schön... Jedenfalls hatten sie alle Hits parat und packten sogar das Trashmen-Cover Surfin' Bird aus (Ramones-Version auf Rocket to Russia). Handwerklich alles perfekt (ist ja auch nicht sooo schwer), nur die langsamen Passagen bei You're Gonna Kill That Girl waren nicht so toll. Mir persönlich fehlte leider auch Oh Oh I Love Her So, mein Lieblingslied von den Ramones. Schade auch, dass das moanes keine Bedeutung hatte ;-)

Links: Interview in der Saarbrücker Zeitung

Keine Kommentare: