Freitag, 22. Oktober 2010

Youth of Today und Spermbirds, 17. September 2010 Garage-SB

Yeah, am 17. September 2010 wars wieder soweit. Ein Riesen-Hardcore-Happening in der Garage. Yussuf Today zusammen mit der Lauterer/Saarbrücker Hardcore-Legende Spermbirds. Da werden keine Gefangenen gemacht... Oder?



Mäßig fings an,
mit Bleed Into One.

Lobt bitte den guten Reim. Nun, mir gefällt die Mucke der Saarbrücker Lokalhelden ja ehrlich gesagt nicht so. Das sah ein Großteil des Publikums auch so, und so bildete sich ein Riesen-Moshpit ohne Leute, will sagen ein Halbkreis um die Bühne und etwas Anstandsapplaus. Zugute halten muss man der Band aber, dass sie ihre Sache durchgezogen und nicht lamentiert haben.


Spermbirds2

Spermbirds, die alten Recken mit Lee Hollis, seit einigen Jahren wieder vereint, waren die nächsten. Und leider, leider gings dann auch mit dem neuen Album los. Ich hab heuer von verschiedenen Seiten gehört, dass es ganz gut sein soll. Nur leider kam an diesem Abend nicht viel rüber. Ich fürchte auch, dass Spermbirds leider nur im Kleinen Klub richtig knallen. Gut wurde es dann, wenn sie die alten Kracher, wie My God Rides a Skateboard und Only a Phaseauspackten. Auch die Zugabe Lights out (im Original von den Angry Samoans knallte gut rein. Zum Ende hin war man dann doch zufrieden.


Youth of Today2

Youth of Today ließen nix anbrennen und hatten den Club von Anfang an im Griff. Als ich vor einigen Jahren Shelter in Sotzweiler gesehen habe, hätte ich ehrlich nicht erwartet, dass Ray Cappo so eine Rampensau sein kann. Perfektes Stageacting. Auch Porcell zeigte einmal mehr, was in ihm steckte. Von Beginn an zeigte auch das Publikum, wo der Hardcore-Hammer hängt. Stagediving bis zum Exzess und Pogo bis zum Erbrechen. Geile Sache das. Da störten dann auch die minutenlangen Ansagen wenig, auch wenn Cappos Krishna-Krempel und der ganze Positively-Positive-Kram schon etwas nervte. Ebenso wie die blonde Tusse, die die Bühne blockierte und sich auch nicht durch Ray zu einem Hechtsprung ermutigen ließ. Aber ansonsten: Großes Kino! Am intensivsten natürlich bei Break Down the Walls. Absolut gelungenes Konzert!

Links: Bleed Into One - Spermbirds - Youth of Today

Keine Kommentare: