Sonntag, 14. August 2011

Anthrax am 11. Juli 2011 in der Garage Saarbrücken

Was tut man nicht alles für den Metal? Nur um Fozzy live zu sehen 100 km früher zurückgelegt, als ich eigentlich wollte und was ist? Ich komme froh gelaunt in der Garage an und muss feststellen, dass Fozzy die erste Band war und ich sie dementsprechend verpasst habe. Da hilfts leider nix, dass mir jeder bestätigt, wie gut sie waren.

Skindred live SB

Als nächstes dann Skindred, die zwar eine fantastische Liveshow mit sehr agilem Frontmann auffahren, die musikalisch aber leider nicht mein Fall waren.

Belladonna Anthrax live

Und dann kam Anthrax. leider ohne Scott "Not" Ian, dessen Frau wohl gerade ein Kind erwartet hatte. Ist das eigentlich Metal, dann nicht mit auf Tour zu gehen? Ich glaube schon. Stattdessen kam Andreas Kisser mit. Da ich seine ex-Bandkollegen ja gerade kurz vorher gesehen habe, ein schönes Wiedersehen, auch wenn ich lieber Scott gesehen hätte. Belladonna war trotz des fehlenden Rudelführers jedenfalls ziemlich gut aufgelegt und Anthrax legten gleich mit ein paar alten Hits wie Caught in the Mosh, dem Got the Time-Cover (im Original von Joe Jackson) und Antisocial (im Original von Trust) los. Die Songauswahl war ziemlich gut und man bekam auch neues Material zu hören, dass mir jedoch zu viel 80s-Metal-Einschlag hatte. Auch ließ es sich Belladonna nicht nehmen, Material seines Nachfolgers bzw. Vorgängers zu performen. Ich weiß nur leider gerade nicht mehr, obs Only oder mein Lieblingslied Room for One More war. Indians, wohl ihr absoluter Megahit, war live dagegen deutlich zu lang. Auf jeden Fall eine gute Wahl. Kurz vor der Zugabe gabs noch die ersten paar Töne von Roots Bloody Roots (oder Refuse/Restist? Björn meint das jedenfalls!) und mit I Am the Law einen würdigen Abschluss für das Konzi!


Links: Fozzy - Skindred - Anthrax

Keine Kommentare: